Checkliste: Warnsignale von Stress
(modifiziert nach Kaluza, 2011)

Die folgenden Punkte können Anzeichen für Überforderung sein!

Welche davon haben Sie in der letzten Woche an sich feststellen können?
Denken Sie dabei bitte an eine typische Arbeitswoche.
Falls Sie Urlaub hatten, gehen Sie gedanklich noch ein Stück weiter zurück.

Körperliche Warnsignale Stark Leicht gar nicht
Herzklopfen/Herzrasen/Herzstiche
Engegefühl in der Brust
Atembeschwerden
Einschlafstörungen/Durchschlafstörungen
chronische Müdigkeit
Verdauungsbeschwerden
Magenschmerzen
Appetitlosigkeit
sexuelle Funktionsstörungen/Lustlosigkeit
Muskelverspannungen
Kopfschmerzen
Rückenschmerzen
kalte Hände/kalte Füße
starkes Schwitzen
Emotionale Warnsignale Stark Leicht gar nicht
Nervosität, innere Unruhe
Gereiztheit, Ärgergefühle
Angstgefühle, Versagensängste
Unzufriedenheit/Unausgeglichenheit
Lustlosigkeit
Innere Leere, „ausgebrannt sein“
Kognitive/Mentale Warnsignale Stark Leicht gar nicht
Ständig kreisende Gedanken/Grübeleien
Konzentrationsstörungen/leichte Ablenkung
Leere im Kopf („black out“)
Tagträume/Alpträume
Erinnerungsprobleme/Wortfindungsstörungen
Leistungsverlust/häufige Fehler
Verhaltensbezogene Warnsignale Stark Leicht gar nicht
aggressiv gegenüber anderen sein, „aus der Haut fahren“
Fingertrommeln, Füße scharren, Zittern, Zähne knirschen
schnelles Sprechen, Stottern
andere unterbrechen, nicht zuhören können
unregelmäßig oder unkontrolliert essen/essen vergessen
Konsum von Alkohol/Medikamenten zur Beruhigung
Private Kontakte „schleifen lassen“
mehr rauchen als gewünscht bzw. gewöhnlich
weniger Sport/Bewegung als gewünscht bzw. gewöhnlich

© 2014 Pracht und Partner - Dr. Gerlind Pracht | Impressum | Datenschutz